...in kleinen Schritten

In kleinen Schritten tastete ich mich heran.

Hielt mein Herz ganz fest, vor lauter Angst es könnte doch wieder zerbrechen wenn ich es hergebe.

Meine Seele hielt ich lange verschlossen, nur in winzig kleinen Schritten kroch ich aus dem Schatten.

Geduldige, wärmende Arme warteten die ganze Zeit und rückten nicht ab.

Liebevoll empfingen sie mich, hielten mich ganz fest, denn auch wenn die Zweifel durch meine Gedanken jagten, so war doch alles schon längst klar...

Ein fast unermüdlicher Akt, Vertrauen zu schaffen, Vertrauen zu geben und zu gewinnen endete in einem Meer aus Tränen. Denn ich musste einfach begreifen, dass es nichts Verwerfliches ist, sein Glück anzunehmen, festzuhalten und die Basis für einen gemeinsamen Weg Stück für Stück, in kleinen bedachten Schritten mehr und mehr zu festigen.

Es ist nichts Verwerfliches zu lieben und geliebt zu werden...

 

...Und nachdem ich das begriffen habe, laufe ich trotzdem weiter, in kleinen Schritten.

Immer auf der Hut und mit Bedacht. Denn so fühle und spüre ich jeden kleinen besonderen Moment mit ganzem Herzen, noch viel intensiver.

 

Die Seele wird berührt von dem Menschen,

der sie geduldig liest... ❤

 

Ich wünsche euch ein schönes und erholsames Wochenende!

 

Bis bald

eure Lisa

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Besucherzaehler