BuchBlog: "DAS HAUS DES WINDES" von Louise Erdrich

Das Haus des Windes

von Louise Erdrich

 

>>Ein altes Haus, eine ungesühnte Schuld und die Brüste von Tante Sonja – Louise Erdrich führt uns nach North Dakota. Im Zentrum ihres gefeierten Romans steht der 14jährige Joe, der ein brutales Verbrechen an seiner Mutter rächt und dabei zum Mann wird.<<

 

Ich habe mich in die Geschichte des Buches schnell eingefunden, das lag mitunter an der tollen Schreibweise, die meiner Meinung nach durch einige Besonderheiten besticht. Zum Beispiel wird auf die klassische wörtliche Rede verzichtet und die Dialoge werden direkt in den Text eingebunden. Das war für mich definitiv mal etwas neues, hat mir aber sehr gut gefallen!
Die Emotionen der Protagonisten, insbesondere die der Mutter von Joe werden sehr detailliert und ausdrucks- stark beschrieben, ich habe richtig mitgelitten und konnte ihre Reaktion auf die Geschehnisse sehr gut nachvollziehen.
Insgesamt schafft die Autorin hier eine ganz tolle Atmosphäre und man erlebt alles irgendwie mit – so soll es sein!
Zu den Besonderheiten dieses Buches gehören meiner Meinung nach auch die Hintergründe der indianischen Geschichte, der Bräuche und auch der wahren Ereignisse, die sich in Reservaten abspielen/abgespielt haben. Dadurch erfährt man nämlich neben dem schönen lesevergnügen noch jede Menge!

Mein Fazit: „Das Haus des Windes“ ist ein sehr lesenswertes Buch!

Infos zum Buch:
DAS HAUS DES WINDES von LOUISE ERDRICH
Verlag: Aufbau Verlag
ISBN: 978-3-7466-3150-9

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Besucherzaehler