*BLOGTOUR* - zum Buch "Engel der Themse" von Anne Breckenridge - Tag 4

An alle Leser ein herzliches Willkommen zu Tag 4 der Blogtour zum Buch „Engel der Themse“ von Anne Breckenridge! Ehe ich mein Thema gewählt habe, hatte ich das Buch schon ausgelesen, doch eines beschäftigte mich die ganze Zeit über, der Fluss und seine Sog, den er nicht zuletzt auch auf die beiden Hauptprotagonistinnen Gladys und Emma ausübte. Für beide Mädchen war die Themse gleichermaßen wichtig. Sowohl für ihr tägliches Leben, aber auch für beide faszinierend und ein Rückzugsort.

Eimer für Eimer zog Gladys, ein Mädchen von der Straße, das Wasser aus der Themse, dem Fluss, der London mir der Nord- see verbindet und zu einem der im 18.Jahrhundert meistbe-fahrensten Wasserwege der Welt war.  Sie vergaß für diese wenigen Augenblicke, die sie in ihrem harten Alltag hatte, ein Stück weit ihre Probleme. Sie war glücklich, wenn auch nur für diesen kleinen Moment am gemächlich fließenden Fluss.

>>…Auch wenn Gladys‘ Kopf meistens noch bis zum Morgenrot schlief, mochte sie die Stunden am Fluss. …Und gerade morgens konnte sie kaum atmen, ohne sich übergeben zu müssen. Nur am Fluss ging es ihr besser. Die Luft schmeckte nicht so, als hätten schon zu viele faulige Münder sie geatmet, sondern nach dem Holz, das die Arbeiter verbauten. Der Geruch erinnerte Gladys an den Park und ihren Schatz. Dann dachte sie daran, woher sie gekommen war, und in diesem Moment war sie glücklich.<<

Doch so schön und beruhigend die Themse für Gladys und Emma auch sein mochte, der Fluss lehrte beide Mädchen gleichermaßen das Fürchten und zog sie in seinen Bann. An dieser Stelle sei lediglich verraten, dass Gladys und Emma sich auf ganz unterschiedliche Weise fürchteten und doch alles miteinander in dieser Geschichte verwoben war. Die Themse war zur damaligen Zeit mehr als nur ein Wasserweg bzw. Handelsroute. Alle Abwässer wurden in den Fluss  geleitet und somit bot er unter anderem Gladys nicht nur einen schönen sondern auch einen sehr schockierenden Anblick, den sie so schnell nicht mehr vergessen würde.
Das junge Küchenmädchen Emma hingegen war beinahe selbst eine Gefangene der Strömungen, die die 346 Kilometer lange Themse zwar gemütlich, dennoch kraftvoll fließen ließ.

>>Wie von selbst trugen ihre Füße sie zum Fluss. Die Sonne stand schon im Westen. Emma starrte auf die Bugwelle eines vorbeifahrenden Schiffes. Ihre Schuhspitzen ragten über die Kaimauer hinaus. Nur ein Schritt und das Wasser würde über ihr zusammenschlagen. Es würde ihre Lungen füllen, ihre Röcke blähen und sie in die Tiefe ziehen. …<<

Die Themse ist ein geheimnisvoller, faszinierender und wichtiger Bestand- teil des viktorianischen Krimis „Engel der Themse“ von Anne Brickenridge. Denn so wie der Fluss Gladys und Emma in seinen Bann genommen hatte, so kam auch ich kaum mehr von den vielen Gedanken rund um dieses fließende Gewässer weg…

Das Zusammenspiel mit den anderen Orten und Schauplätzen dieser Geschichte, ergeben ein sehr faszinierendes und interessantes Ganzes. Mehr zu den anderen Schauplätzen des Krimis gibt es morgen bei Dani und ihrem Blog: http://nichtohnebuch.blogspot.de/

 

*** Gewinnspiel ***


In Zusammenarbeit mit dem Dryas Verlag und der Autorin gibt es für Euch an allen Tagen der Blogtour die Möglichkeit an unserem Gewinnspiel teilzunehmen und am Ende tolle Preise zu gewinnen. Um welche Überraschungen es sich dabei handelt, verraten wir in Kürze. Bleibt einfach dabei und schaut immer wieder mal rein.

 

Die Teilnahme  am Gewinnspiel ist ganz einfach, beantwortet mir in den Kommentaren die nachfolgende Frage und beachtet bitte die Teilnahmebedingungen für dieses Gewinnspiel!

Frage:

Gibt es ein Gewässer, das euch besonders fasziniert? Wenn ja, dann schreibt mir doch, warum gerade dieses Gewässer euch so fasziniert!

Die Teilnahmebedingungen findet ihr hier:
http://www.vielleserin.de/2005/10/teilnahmebedingungen-gewinnspiel-engel.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Aleshanee (Donnerstag, 06 Oktober 2016 07:28)

    Guten Morgen!

    Kennst du schon unsere Gruppe für Blogtouren auf Facebook? Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? :)
    Wir halten da alles aktuell und verlinken die Beiträge, damit man immer alles im Blick hat und nichts verpasst - bei den vielen Touren verliert man ja leicht den Überblick ;)
    https://www.facebook.com/groups/981737925190683/

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • #2

    Jenny Siebentaler (Donnerstag, 06 Oktober 2016 08:50)

    Hallöchen :-)
    Mich interessiert der Loch Ness - also da wo man ja meint Lebe das Wesen Nessi-alleine wegen der ganzen Mythen her finde ich es so toll und würde ich gerne näher betrachten und mehr drüber erfahren wollen! Und weil es eben rundum Schottland ist wo ich sowieso unbedingt mal hin möchte und mein Wunschziel im leben ist.

    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com
    ;-)

  • #3

    Lisa (Donnerstag, 06 Oktober 2016 10:35)

    Schottland finde ich auch ein sehr interessantes Land, das ich unbedingt mal bereisen möchte :)
    -
    Dake für den Tipp Aleshanee ;)

  • #4

    Jutta (Freitag, 07 Oktober 2016 13:53)

    Hallo,
    ich bin ein großer Frankreich Fan und mag die Seine sehr gerne. Ich habe sogar mal eine Radtour entlang der Seine bis Paris gemacht und das sind so schöne Erinnerungen
    Toller Blog Beitrag.

    Liebe Grüße, Jutta (jutta.liest-ät- gmail.com (

  • #5

    Margareta Gebhardt (Samstag, 08 Oktober 2016 13:52)

    Hallo ,

    Danke für Deinen Beitrag .
    Mich interessiert sehr Starnberger See weil die ganzen Geschichten um Tod vom König Ludwig II -Märchenkönig sind sehr interessant und ich wohne 60 km vom Starnbergersee entfernt.

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )
    margareta.gebhardt@gmx.de

  • #6

    Tiffi2000 (Sonntag, 09 Oktober 2016 12:29)

    Hallo,

    mich interessiert vor allem die Donau, da dies sozusagen mein "Heimat-Fluss" ist :D

    LG

Besucherzaehler