BuchBlog: "ZEILENGÖTTER: Bis dass der Tod uns scheidet" von Astrid Korten

 

ZEILENGÖTTER – Bis dass der Tod uns scheidet von ASTRID KORTEN

 

>>Sie sind Poeten. Sie lieben das Böse zwischen den Zeilen. Neun Jahre nach der Trennung von ihrem Ex-Mann, dem Schriftsteller Adrian Bartósz, kommt für die Autorin Malin Remy der Tag der Abrechnung. Getrieben von dem Wunsch, die Schatten der Vergangenheit abzuwerfen, liest Malin in Paris aus ihrem soeben erschienenen autobiografischen Roman „Ehe“. Adrian, der schon immer mit Neid und Missgunst auf das literarische Können seiner Frau reagiert hat, ist unter den Zuhörern. Die Lesung hat verheerende Folgen …<<

 

„Zeilengötter“ von Astrid Korten ist ein sehr brisanter Thriller, wie ich finde. Er greift die Thematik von häuslicher Gewalt und einer „kranken“ Psyche auf, die mich an einigen Stellen schockiert und dann auch oftmals sehr traurig gemacht hat. Denn leider passiert unheimlich viel hinter verschlossenen Türen und viele Betroffene (sowohl Männer als auch Frauen) finden nicht den Mut sich zu wehren. Auch hier erlebt man mit, wie Malin sich versucht gegen Adrian zur Wehr zu setzen und wie schwierig es für sie selbst doch ist, aus diesem Albtraum zu entfliehen. Selbst nach Jahren sucht Adrian sie heim und spielt ihr ziemlich übel mit.

„Zeilengötter“ ist wieder einmal ein sehr gelungener und fesselnder Thriller der Autorin Astrid Korten, den ich gerne und sehr aufmerksam gelesen habe!

Mein Fazit:

Ein lesenswertes Werk, das einen gedanklich fordert und vielleicht ein wenig aufmerksamer auf die Thematik der häuslichen Gewalt macht.


Infos zum Buch:
ZEILENGÖTTER – Bis dass der Tod uns scheidet von ASTRID KORTEN

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN:
978-1540428929

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Besucherzaehler