BuchBlog: "DER MANN AN DER RELING" von Barbara Brandt

DER MANN AN DER RELING von BARBARA BRANDT

In einem Seniorenheim in Frankreich erzählt Iris von den Tagen des französischen Sommers 1975, als sie auf einer Überfahrt von England nach Frankreich Robert Bowman kennen lernt.
Tage später ist Robert schon Gast in Iris kleinem Landhotel in der Normandie. Und wieder später ist er ihr Geliebter. Vier Tage lang. Es ist eine leidenschaftliche Affäre vor der Kulisse des ländlichen Frankreich. Vier Tage voller Liebe und Lust – doch am Ende mit der schmerzlichen Entscheidung gegen ein gemeinsames Leben. Robert reist ab.

Zehn Jahre später: Iris hält ein Foto in der Hand, das Sally, ihre verstorbene Zwillingsschwester, und Robert eindeutig als Liebespaar zeigt. Das Foto ist aber nur wenige Monate alt! Wie kann das sein? Ist Robert in Iris Abwesenheit zurückgekommen? Die Antwort auf diese Fragen findet Iris, als sie ihre lang vermissten Tagebücher wiederfindet – in dem Nachlass ihrer Schwester.
Iris will die Wahrheit wissen. Sie macht sich auf die Suche nach dem Mann an der Reling.


„Der Mann an der Reling“ von Barbara Brandt ist meiner Meinung nach eine sehr besondere Geschichte, die sich nicht zuletzt durch den unheimlich schönen Schreibstil der Autorin auszeichnet. Iris – mittlerweile eine ältere Dame erzählt hier von ihrer Vergangenheit und das mit ganz viel Herz. Wer hier Spannung erwartet, dem sei gesagt, hier geht es sehr gemächlich zu und genau das ist es, was diese unglaublich besondere Stimmung eben ausmacht. Das Buch beschreibt eine andere Zeit – Iris' Zeit und erlaubt den besonderen Blick in ihr Leben, in ihre Form der Liebe. Es zeigt, wer Iris ist und wie facettenreich die Liebe sein kann. Und es zeigt, dass die Liebe, die nur wenige Tage reifen durfte, ein Leben lang bestehen kann und neben all dem Schmerz immer ein Teil unseres Herzens – unseres Lebens ist.
Mich hat dieser Roman sehr berührt und ich habe mir manchmal vorgestellt, wie ich mit der alten Dame Iris am Tisch sitze, zum Fenster hinaus sehe und ihren Worten lausche. Mit ihr gemeinsam durch ihre schicksalhafte Vergangenheit zu gehen, war einerseits traurig und schmerzvoll, andererseits aber auch sehr sehr schön und ergreifend. Denn neben den Schwierigkeiten, gab es einfach auch viele besondere Momente in ihren Erinnerungen, die sie erzählt.

Mein Fazit:
Für mich war und ist „Der Mann an der Reling“ ein wundervolles Buch fürs Herz!


Infos zum Buch:
DER MANN AN DER RELING von BARBARA BRANDT
Verlag:
Amazon Publishing
ISBN:
978-1503940970

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Besucherzaehler